SOLLENAU

Lebensqualität für alle Generationen

Zeuge eines besonderen historischen Fundes durften wir zu Beginn dieses Monats werden. Im Zuge der Renovierungsarbeiten des Kirchturmes wurde die Turmspitze, bestehend aus einer Kugel und einem Kreuz, unter Präzisionsarbeit vom Dach auf das Erdreich befördert. In jener Kugel fand man ein Pergament aus dem Jahre 1888 vor, sowie ein Münzsatz zu Zeiten der Regierung unter Franz Joseph I. In einer Zinkbüchse verwahrt, trotzten die Artefakte über 130 Jahre nicht nur umweltbedingten Einflüssen, wie Kälte und Hitze, sondern auch zwei Weltkriegen und deren Auswirkungen. Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller hatte die Ehre, jene Büchse im Beisein von Bürgermeister Stefan Wöckl, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Günter Kerschbaumer und Mag. Theodor Schilcher zu öffnen. Für die Nachwelt verfasst, wird im Schriftstück über die vergangene Kirchturmrenovierung und aller beteiligten Personen berichtet. Künftig soll der historische Fund im Pfarrmuseum ausgestellt werden, um ihn der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um diesen Brauch weiterzuführen, wird seitens der Marktgemeinde Sollenau und der Pfarre „Zum Guten Hirten im Steinfeld“ ein ähnliches Schriftstück angefertigt, welches gemeinsam mit einem aktuellen Münzsatz sowie einer Kopie des Pergaments von damals wieder in der Kugel verstaut werden soll. Auch wenn wir, und etliche Generationen nach uns, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht Zeuge sein werden, wie jene Dokumente gefunden werden, so möchten wir der Nachwelt vom Jahre 2020 berichten und sie an unserem Leben Teil haben lassen. 

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite

Kirchturmsanierung
Foto (v.l.n.r.):
Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Bürgermeister Stefan Wöckl, Günter Kerschbaumer, Mag. Theodor Schilcher
Foto/Text:
Daniela Laas