SOLLENAU

Lebensqualität für alle Generationen

Zeuge eines besonderen historischen Fundes durften wir zu Beginn dieses Monats werden. Im Zuge der Renovierungsarbeiten des Kirchturmes wurde die Turmspitze, bestehend aus einer Kugel und einem Kreuz, unter Präzisionsarbeit vom Dach auf das Erdreich befördert. In jener Kugel fand man ein Pergament aus dem Jahre 1888 vor, sowie ein Münzsatz zu Zeiten der Regierung unter Franz Joseph I. In einer Zinkbüchse verwahrt, trotzten die Artefakte über 130 Jahre nicht nur umweltbedingten Einflüssen, wie Kälte und Hitze, sondern auch zwei Weltkriegen und deren Auswirkungen. Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller hatte die Ehre, jene Büchse im Beisein von Bürgermeister Stefan Wöckl, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Günter Kerschbaumer und Mag. Theodor Schilcher zu öffnen. Für die Nachwelt verfasst, wird im Schriftstück über die vergangene Kirchturmrenovierung und aller beteiligten Personen berichtet. Künftig soll der historische Fund im Pfarrmuseum ausgestellt werden, um ihn der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um diesen Brauch weiterzuführen, wird seitens der Marktgemeinde Sollenau und der Pfarre „Zum Guten Hirten im Steinfeld“ ein ähnliches Schriftstück angefertigt, welches gemeinsam mit einem aktuellen Münzsatz sowie einer Kopie des Pergaments von damals wieder in der Kugel verstaut werden soll. Auch wenn wir, und etliche Generationen nach uns, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht Zeuge sein werden, wie jene Dokumente gefunden werden, so möchten wir der Nachwelt vom Jahre 2020 berichten und sie an unserem Leben Teil haben lassen. 

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite

Kirchturmsanierung
Foto (v.l.n.r.):
Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Bürgermeister Stefan Wöckl, Günter Kerschbaumer, Mag. Theodor Schilcher
Foto/Text:
Daniela Laas

Kaum zu übersehen ist das Baugerüst, welches unseren Kirchturm seit Mitte Juni umhüllt und damit den Beginn der lang geplanten Sanierungsarbeiten einläutete. Den Umwelteinflüssen schonungslos ausgesetzt, wurde besonders die Dachdeckung aus seltenem Naturschiefer in Mitleidenschaft gezogen. Nun sollen die umfangreichen Bauarbeiten an Turm und Dach bis Anfang Oktober 2020 abgeschlossen werden. Die erste Baubesprechung fand am Mittwoch, den 24. Juni 2020 statt, wo sich Bürgermeister Stefan Wöckl, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Ing. Hermann Heindl vom Bauamt der Erzdiözese Wien sowie Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller, Mag. Theodor Schilcher und Elfriede Schilcher vom Turmausschuss trafen. Dabei bedankte sich Ing. Rudolf Schneller für die überaus gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Pfarre, welche bereits seit einigen Jahrzehnten andauert und die Umsetzung zahlreicher Projekte ermöglichte. Der Großteil der Turmsanierungskosten wird von Seiten der Marktgemeinde Sollenau getragen, damit unser Sollenauer Wahrzeichen, welches ebenso unser Wappen ziert, auch noch für viele Generationen nach uns erhalten bleibt.

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebookseite

Kirchturmsanierung
Foto (v.l.n.r.):
Ing. Hermann Heindl vom Bauamt der Erzdiözese Wien, Pfarrgemeinderat Ing. Rudolf Schneller, Mag. Theodor Schilcher und Elfriede Schilcher vom Turmausschuss, Pfarrer Mag. Juraj Bohynik, Bürgermeister Stefan Wöckl
Foto/Text:
Daniela Laas

So wird die Volksschule Sollenau in Kooperation mit der Musikschule Steinfeldklang im Herbst in das neue Schuljahr starten.

Musik verbindet, wissen nicht nur die beiden Direktoren Isabella Ramerseder, VS Sollenau, und Mag. Gerhard Cernek, MS Steinfeldklang, und freuen sich schon auf die Umsetzung des Konzepts JEKISS (Jedem Kind seine Stimme) durch die Gesanglehrerin Lisa Culk, die in den Gruppen JEKISS KIDS (1. und 2. Klassen) und JEKISS TEAMS (3. und 4. Klassen) gesangbegeisterte Kinder begleiten und fördern wird. Die Chorproben finden im Anschluss an den Unterricht in den Räumlichkeiten der Volksschule statt. 

3 bis 4 Lieder werden sowohl in den KIDS als auch in den TEAMS Gruppen und bei regelmäßig stattfindenden Lehrerfortbildungen mit den Klassenlehrerinnen erarbeitet. Im Klassenverband bringen die JEKISS Kinder mit ihrer Lehrerin den MitschülerInnen diese Lieder bei, um sie dann bei themenbezogenen Zusammenkünften der ganzen Schule zum Beispiel in der Weihnachtszeit gemeinsam zu singen. 

Mit der Zeit wird dann aus der Volksschule Sollenau eine SINGENDE SCHULE. Unterstützt und finanziert wird das Projekt dankenswerter Weise durch die Marktgemeinde Sollenau vertreten durch Bürgermeister Stefan Wöckl.

JEKISS
Foto/Text:
Volksschule Sollenau, Musikschule Steinfeldklang

Der Duft von Lavendel lag am Freitag, den 26. Juni 2020 in der Luft, als Gerlinde Weigl zum ersten Mal die Türen zu ihrem neuen Blumengeschäft öffnete. Mit Liebe zum Detail eingerichtet erfreut sich unser Ort nun über die neue Location von „Blumen & So.“, welche ab sofort am Hauptplatz 12 vorzufinden ist. Zur Neueröffnung sah auch Bürgermeister Stefan Wöckl vorbei und überbrachte Gerlinde Weigl und ihrem Team die besten Glückwünsche, ehe er sich vom Ambiente selbst überzeugte.

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebook-Seite

Neueroeffnung Blumen & So
Foto (v.l.n.r.):
Johann Weigl, Gerlinde Weigl, Bürgermeister Stefan Wöckl
Foto/Text:
Daniela Laas

Wohnraum, welcher speziell auf die Bedürfnisse von Jungfamilien ausgerichtet ist, entsteht in der Wiener Neustädter Straße 107. Nach der Schlüsselübergabe der Reihenhäuser im letzten Jahr, stellt der heutige Tag für eine Vielzahl an Familien den Beginn eines neuen Lebensabschnittes dar. Auch wenn der feierliche Festakt, aufgrund der COVID-19-Krise, nicht in seiner gewohnten Form stattfand, so konnte die Freude der neuen MieterInnen nicht im Geringsten getrübt werden. Insgesamt 22 Wohneinheiten wurden am Mittwoch, den 24. Juni 2020 seitens Bürgermeister Stefan Wöckl, EBSG Geschäftsführer Peter Schlappal sowie Landesrat DI Ludwig Schleritzko übergeben, die damit einen Wohntraum in Erfüllung gehen ließen. Weitere 26 Wohneinheiten entstehen direkt gegenüber, an welchen emsig weitergearbeitet wird und deren Fertigstellung bereits in naher Zukunft liegt.

Seitens der Marktgemeinde Sollenau wünschen wir den MieterInnen viele glückliche Momente in ihrem neuen Zuhause.

Schlüsselübergabe
Foto/Text: Daniela Laas